Wo: Bildungshaus Batschuns, Kapf 1, Zwischenwasser

Altersbeschränkung: Alle Altersklassen

Eingetragen von: vnredaktion

Arbeiten von Gabriele Bösch.
Manchmal sei ihr, als schriebe sie fortwährend an einer Ode auf die Natur. Manchmal nennt sie ihre Blätter Kartografie der potentiellen Ordnungen. Immer jedoch schreibe sie an einer Verlangsamung des Blicks und deshalb an einer Verlangsamung der Welt. Mit Tinte und Spitzfeder setzt sie aus Mikrostrukturen der Natur abstrahierte Zeichen und wiederholt sie zu poetischen, ornamental anmutenden Bildern, die Gabriele Bösch selbst als eine Art Palimpseste auf ihre Texte versteht. Das Wort ist verschwunden, das Zeichen hat sich verwandelt. Was bleibt ist Meditation, die Stille der Zuneigung.

Dauer: 12. 1. bis 16. 4. 2023. Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 8 - 12 und 14 - 17 Uhr, Sa./So. 8 - 12 Uhr

Benutzer, die diesen Eintrag gesehen haben, interessieren sich auch für: