Unruh

Wo: Cinema 2000, St.-Martin-Straße 3, Dornbirn, Dornbirn

Altersbeschränkung: Ab 16

Ticket-Information:

  • Nur Abendkassa

Eingetragen von: FKC

Eine andere Zeit ist möglich! Zumindest war dies zu Beginn der industriellen Uhrenherstellung um 1877 der Fall, als Behörden, Fabrikanten und Uhrenmodelle noch mit je eigenen Zeiteinteilungen operierten, samt damit verbundener Zeitpläne, Werte und Weltbilder. In dieser proto-tayloristischen Gesellschaft, in der Beamte und Gendarmen über die richtige Uhrzeit wachen und dem Produktionsbetrieb und der Gemeinschaft den Takt vorgeben, gründen Arbeiter eine anarchische Gewerkschaft mit Verbindung zur internationalen Arbeiterbewegung. Dort begegnen sich Josephine, die über die Montage der Unruh, des Herzstücks der mechanischen Uhr, wacht, und der russische Kartograf Pyotr Kropotkin, der gerade im Jura weilt. Inspiriert von anarchistischen Ideen fordern sie die Befreiung der Zeit, setzen Solidarität und Pazifismus gegen Marktgesetze und Nationalismus.

"Liebe und Anarchie fallen hier vielleicht für einen Moment zusammen, wie auch Politik und Kunst in einem herausragenden Film." (FAZ)

"Eine der großen Entdeckungen des vergangenen Kinojahres, Schäublins historischer Film ist eine raffinierte Erzählung über Arbeiterbewegung, Anarchismus und 'Zeit'." (Der Standard)

"Ein eleganter, ebenso reflektierter wie emotional reicher Film über die Fragen der Gegenwart im Spiegel der nahen Vergangenheit. Ein Höhepunkt des neueren Weltkinos." (tip-Berlin)

Ausführliche Rezension unter: https://www.film-netz.com/post/unrueh-unruh

Film: „Unruh", Regie: Cyril Schäublin, mit: Clara Gostynski, Alexei Evstratov, Monika Stalder, Hélio Thiémard, Li Tavor, Valentin Merz, Laurence Bretignier. Mittwoch, 26.4., 18 Uhr + Donnerstag, 27.4., 19.30 Uhr, Cinema Dornbirn, St.-Martin-Straße 3, 6850 Dornbirn. Karten unter Tel. 05572/21973. www.fkc.at

Benutzer, die diesen Eintrag gesehen haben, interessieren sich auch für: