Regenerative Landwirtschaft und Gartenbau mit Agroforst

Wo: Verein Österreichisches Waldgarten-Institut, Stadlhof 2, 4600 Wels, Wels Stadt, Oberösterreich

Altersbeschränkung: Ab 18

Ticket-Information:

Eingetragen von: permakultur

Im Rahmen unserer Pfingsttage möchten wir, das Österreichische Waldgarten-Institut sehr herzliche zu einem anregendem Vortrag mit Univ. Prof. Dr.-Ing. Ralf Otterpohl, Forscher in Siedlungswasserwirtschaft, Humusaufbau und ländlicher Entwicklung, TU Hamburg, einladen!

Es gibt inzwischen viele gute Wege zu einer Zukunftssicherung der Landwirtschaft. Durch humusreiche Böden wird die Wasserversorgung sichergestellt, die Produktion gestärkt und ein maximaler lokaler Klimaausgleich erreicht. Betriebe können dabei eine bessere Wirtschaftlichkeit erreichen und zugleich interessanter für die Übernahme durch die junge Generation werden.

Die agro-chemische Praxis ist wegen hoher externer Ausgaben (aktuelle dramatische Preissteigerungen und Verknappung) oft wenig auskömmlich. Dazu kommt die kontinuierliche Schädigung des eigenen Produktionssystems des lebendigen Bodens, die die Wirkungen von Trockenheit und Starkregen verstärkt. Die Alternativen sind oft schon im ersten Jahr profitabel. Die Umstellung sollte in aller Vorsicht und in Forschungskreisen erfolgen.

Die Landwirtschaft hat ungeahnte Möglichkeiten. Prof. Dr. Ralf Otterpohl zeigt die aussichtsreichsten Möglichkeiten auf. In vielen Teilen der Welt gibt es inzwischen solide Erfahrungen mit sehr stabil funktionierenden Ansätzen für alle Bedingungen – Europa liegt weit zurück. Man kann Humus erhalten und aufbauen und muss/kann dafür schrittweise den Einsatz von Agro-Chemikalien verhindern. Humusaufbau regeneriert den Wasserkreislauf und hilft zur Klimaregulierung. Der Zeitaufwand verringert sich nach Übergang und führt zu gleichen und langfristig besseren Erträgen. Die sichere Anpassung an die Prinzipien der Regenerativen Landwirtschaft an die örtlichen Bedingungen werden einfacher durch Forschungskreise, die in der Veranstaltung entstehen können.

Prof. Otterpohl arbeitet seit 25 Jahren zu Bodenregeneration und stellt die erfolgreichsten Entwicklungen in verständlicher und praxisnaher Form vor. Sein Institut an der TU Hamburg macht Bodenforschung und berät Landwirte im Auftrag von Wasserversorgern. Der Vortrag ist lebendig, zeigt die sieben Grundprinzipien und Praxis-Beispiele.