Opas Diandl

Wo: Thalsaal, Thal bei Sulzberg, Thal 27, Sulzberg

Altersbeschränkung: Alle Altersklassen

Ticket-Information:

  • laendleTicket – +43 5572 94 99 99
  • Buchungsgebühren können anfallen

Eingetragen von: davidrmq

s t r ö m e n
das neue Programm von Opas Diandl

Es ist nach „Bachblüten und Pestizide“ „Schublaadln“ „Dotterdämmerung“ „X“ das 5 Programm, der 5 köpfigen südtiroler/vorarlberger Formation Opas Diandl. In den 15 Jahren auf kleinen und großen Bühnen haben sie sich nicht einfangen lassen sind „dahingeströmt“ haben sich verändert ohne um die Vergangenheit zu trauern oder Angst vor der Zukunft zu haben. Mit „ s t r ö m e n“ haben Opas Diandl ihren Alltag zum Programm gemacht. So wie die vergangenen Programme entwerfen Opas Diandl eine Reise durch die Gefühlswelten, bleiben ernsthaft verspielt und tanzen von klaren Liebesliedern zu komplex arrangierten Klangwelten. Sie lassen soziale Themen der Zeit ebenso wenig vor der Tür stehen wie die Fantasiegeschichten die aus dem Moment heraus entstehen.
Mit dem Multiinstrumentalist Markus Prieth hat die Band ein Musiker, der die Konzertabende wie aus Geisterhand von einer Stimmung in die nächste führt, vom Absurden ins Konkrete, vom Lachen ins Weinen. Veronika Egger ist eine Ausnahme-Geigerin und Gambistin, die sich ebenso in der alten wie zeitgenössischen Musik bewegt. Ihr energiereiches Spiel, ihre Sicherheit und Präzision macht einfach staunen und Freude. Jan Langer, begleitet durch seine Percussion durch den Puls der Werke. Stets ruhig und besonnen selbst auf wildesten Fahrten. Matthias Härtel am Kontrabass hat die Volks¬musik seiner Eltern bis in die Haarspitzen aufgesogen und verleiht den Tänzen die richtige Kraft und während die anderen tanzen sitzt Thomas Lamprecht mit Blatt und Stift an der Gitarre und schreibt einen der vielen Texte oder eines der vielen
Pressetext
Auch nach 15 Jahren drängen von innen nach außen und von außen nach innen, nicht anders als
Luft und Wasser und nicht weniger als Blut und Wärme die Melodien und Rhythmen, die Wörter
und Silben, in Jodlern, Weisen und Tänzen in diesem fünfköpfigen Organismus.
Sie wirbeln, schimmern und flimmern, pulsieren und fließen auf die Bühne, in den Raum, in die
Ohren und Herzen. Mit neuem Programm präsentiert sich das Quintett aus Südtirol / Vorarlberg und
freut sich mit alten und neuen Bekannten zu teilen, was rein und raus und um die Musiker stetig
strömt:
Das Leben, die Liebe und die Musik.

Veronika Egger // Stimme Geige Viola da Gamba
Markus Prieth // Stimme Bratsche Raffele – Banjo
Matthias Härtel // Stimme Kontrabass Nyckelharpa
Jan Langer // Percussion
Thomas Lamprecht // Stimme Gitarre

Samstag, 18. März 2023, 20 Uhr, Thalsaal, Thal bei Sulzberg
Weitere Info unter www.thalsaalkultur.at

Benutzer, die diesen Eintrag gesehen haben, interessieren sich auch für: