Modern Alchemy im DISTRICT4art

Mit Maximilian Atteneder, Alvar Bohrmann, Lisa Breyer, Karter D., Alexandra Feusi, Lara Friesz, Noah Friesz, Julia Haugeneder, Reihaneh Hosseini, Sigmund Hutter, Florine Imo, Nina Keinrath, Janinka Kell, Fabian Köttl, Karo Kuchar, Rafael Lippuner, Leo Mayr, Rogine Moradi, Chris Murzek, Alfred Rottensteiner, Denise Schellmann, Martin Steinfeld, Anna Stückelschweiger, Künstlerkollektiv Raki Squad, Billi Thanner, Patrick Topitschnig und Marc Truckenbrodt.

Ab 24. Jänner präsentieren Billi Thanner und Alexandra Feusi unter dem Titel "Modern Alchemy" im DISTRICT4art gemeinsam mit 25 weiteren jungen und etablierten Künstler:innen aktuelle Arbeiten aus verschiedenen Genres. Die Eröffnung der Gruppenpräsentation findet am Dienstag, den 24. Jänner 2023 um 19 Uhr statt. Zur Ausstellung spricht Roman Grabner, Leiter, BRUSEUM - Neue Galerie Graz.

„In der Alchemie geht es darum sich an unser eigenes inneres Wissen zu erinnern. ‚Erinnerung‘ in der Interpretation der neuen, modernen Alchemie verstehe ich als Zusammenhalt und Respekt der Menschen untereinander. In dieser Ausstellung haben junge Künstler:innen neben mir Platz und Gelegenheit, Gedanken und Ideen zu diesen Themen zu präsentieren und in Gesprächen weiter zu denken.“ Billi Thanner

Der Titel der Gruppenausstellung ist zugleich Programm. "Modern Alchemy" basiert auf dem Zusammenwirken von Kreativitätsströmen. Was die Einzelwerke verbindet, ist das Prinzip der Konvergenz und Koexistenz. Nicht der Prozess des Ausschließens und Verdrängens steht im Mittelpunkt, sondern der Prozess des Annäherns und Ergänzens im Sinne von Emanuele Coccia. Der Philosophiehistoriker begreift „moderne Alchemie“ als das Bewusstsein der grundlegenden Einheit von allem und was im Leben existiert, auf allen möglichen Ebenen und in allen möglichen Bereichen. Unser Leben besteht wesentlich im Sehen, Fühlen, Schmecken und Riechen der Welt. Dennoch hat das Sinnliche in der Philosophie, so, Emanuele Coccia, keine Rolle gespielt. Dieser Denktradition setzt er einen anderen Ansatz entgegen. In seinem Essay widmet er sich dem „Sinnenleben“ und zeigt, dass wir erst durch das Vermögen unserer Sinne an der Welt hängen und die Welt an uns hängt.

„Wir befinden uns in einer Zeit des Umbruchs und der Krisenhaftigkeit. Junge Künstler:innen sind auf der Suche nach dem ästhetischen Umgang damit und nach den Möglichkeiten des künstlerischen Einholens und Ausdrückens aktueller Herausforderungen. Billi Thanner und Alexandra Feusi versammeln mit ‚Modern Alchemy‘ 25 weitere Kunstpositionen aus verschiedenen Genres. Ich freue mich sehr, dass ich im DISTRICT4art für diese besondere Zusammenarbeit den Rahmen bieten und wir damit ein positives Signal für einen respektvolleren Umgang setzen können.“ Gisela Weissenbach

Viele der präsentierten Arbeiten beschäftigen sich mit dem Innen und Außen zur Natur, verhandeln die Suche nach einer verlässlichen Wahrnehmung oder die voranschreitende Digitalisierung. Die Bandbreite des künstlerischen Schaffens umfasst postkonzeptuelle, medienreflexive, abstrakte, figurative, performative und repräsentationskritische Arbeiten. Je nach ästhetischen, sozio-kulturellen, geschichtlichen, wissenschaftlichen oder politischem Berührungspunkten treten die Einzelpositionen in einen formal-inhaltlichen Dialog. Verwendet werden unterschiedlichen Techniken, Technologie, Medien, Materialien und Wissenspools.

Information: Gisela Weissenbach, DISTRICT4art, Wiedner Gürtel 12, 1040 Wien, info@district4art.eu, www.district4art.eu
Neue Öffnungszeiten: Di, Do, Mi, Fr jeweils 15 – 19 Uhr und nach Terminvereinbarung M +43 660 55 888 05, info@district4art.eu

Alexandra Feusi, (Detailansicht), Brutale Vandale, 2022, 165 x 120 cm, Acryl auf Leinwand, Foto (c): Alexandra Feusi

Benutzer, die diesen Eintrag gesehen haben, interessieren sich auch für: