BIBI SARA KALI

Wo: WERK X-Petersplatz, Petersplatz 1, 01. Innere Stadt, Wien

Altersbeschränkung: Alle Altersklassen

Ticket-Information:

  • oeticket – +43 1 96 0 96
  • Buchungsgebühren können anfallen

Eingetragen von: buero6mw

Von Ibrahim Amir & Simonida Selimović | Eine Produktion von Romano Svato in Kooperation mit WERK X-Petersplatz | Uraufführung / Wiederaufnahme | Aufführungsrechte: Romano Svato

„Das Film-Theater-Projekt wurde initiiert und umgesetzt vom Roma-Kulturverein Romano Svato, sämtliche Akteure, auch die drei Protagonistinnen (Ayo Aloba, Sandra Selimoivć und Ivana Nikolić) sind Roma und Romnija. Hier meldet sich eine Gemeinschaft zu Wort. Mehr davon.“ urteilte die Wiener Zeitung zur Online-Filmpremiere von „Bibi Sara Kali“.
Diesen vielfach geäußerten Wunsch setzen wir mit der Readaption des Kinofilms zur Theateraufführung am Tag der Bibi, dem 31. Januar um. Bibi Sara Kali ist die mächtige Patronin der Roma, Beschützerin, Wegbegleiterin, Rom*nja Wonderwoman. Ihr Kult wird von Roma weltweit in regionalen Abwandlungen zelebriert. Auf dem Balkan ist ihr der Bibijako Djive, der „Tag der Tante“, gewidmet.

Ein letztes Mal wollte Jelena den Bibijako Djive begehen und stieg deshalb in den Bus von Wien-Erdberg nach Boljevac, ihre Heimatstadt in Serbien. Dort feierte sie – und dort starb sie tags darauf. Ihr Tod gibt den Töchtern Snežana, Melisa und Tanja viele Fragezeichen auf: Seit der Migration nach Wien vor dreißig Jahren, die die beiden älteren Schwestern als kleine Kinder miterlebt haben, gab es kaum noch Kontakt zur Familie in Serbien; und auch, dass die Mutter aufgebrochen war, um den Bibijako Djive zu feiern, ist verwunderlich, schließlich hatte sie in Wien ihre Identität als Romni geheim gehalten und ihre Töchter ohne Traditionen erzogen. Die drei Schwestern, einander seit Jahren entfremdet, machen sich auf den Weg nach Boljevac, um die Mutter zu beerdigen und Antworten auf ihre Fragen zu finden.

„Bibi Sara Kali“ entstand nach einer Idee der Wiener Schauspielerin Simonida Selimović. Aus persönlichen Erfahrungen, dem Gedächtnis der jahrhundertelangen Geschichte der Rom*nja und aktuellen Vorfällen haben der Wiener Autor Ibrahim Amir, das Ensemble und Team eine Tragikomödie entwickelt, die in der Bibi Sara Kali eine Göttin des Widerstands und Überlebens findet. Ursprünglich als Theaterinszenierung geplant, wurde das Stück 2021 als Filmfassung unter der Regie von Nina Kusturica entwickelt, Infos dazu hier (https://werk-x.at/premieren/bibi-sara-kali/). Zwei Jahre später betreten Bibi und ihr Team die Bühne endlich live.

Mit: Zeynep Alan, Jasmin Behnawa, Valentina Eminova, Ljubinka Nikolić, Ingeborg Schwab, Simonida Selimović

Inszenierung: Simonida Selimović
Musik: Mindj Panther
Bühne und Kostüm: Mira König
Adaption Bühne und Kostüm: Geraldine Massing
Dramaturgie: Veronika Maurer
Regieassistenz und Choreographie: Danilo Jovanović
Outside Eye: Nina Kusturica
Produktionsleitung: Iva Marković

Beginn: jeweils 19.30 Uhr, ausgenommen 04.02., Beginn: 18.30 Uhr, im Anschluss Expert* Talk

Fotocredet: © Rosmarin Frauendorfer

Benutzer, die diesen Eintrag gesehen haben, interessieren sich auch für: