Wo: Vorarlberg, Vorarlberg, Bregenz

Altersbeschränkung: Alle Altersklassen

Eingetragen von: vnredaktion

Vortrag über Zoom.
Klimaschutz braucht eine gerechte Verteilung der Kosten

Eine Debatte zwischen Dr.in Irmi Salzer, Stv. Kabinettschefin von Ministerin Leonore Gewessler im Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
Joel Tölgyes, M.Sc. Ökonom, Momentum-Institut

Moderation: Dr.in Eva Häfele. Kostenfrei mit Anmeldung am Link unter www.kath-kirche-vorarlberg.at.

Wenn Österreich seinen Beitrag zur Eindämmung der Klimakrise leisten und die selbst gesetzten Ziele bis 2040 erreichen will, bedarf es tiefgreifender Veränderungen, die auch weitreichende soziale Auswirkungen haben werden. Allein die höhere Bepreisung von CO2 wird besonders Menschen mit geringem Einkommen betreffen, bei denen Energiekosten anteilsmäßig stärker ins Gewicht fallen.

Der erforderliche wirtschaftliche Strukturwandel wird in zahlreichen Betrieben und Branchen zu grundlegenden Veränderungen mit Arbeitsplatzverlusten führen. Selbst wenn sich die Erwartung erfüllt, dass entsprechend viele green Jobs neu geschaffen werden, wird dies für viele Menschen mit durchaus auch länger anhaltender Arbeitslosigkeit verbunden sein. Das wird insbesondere Menschen mit geringer Qualifikation betreffen.

Für die Akzeptanz und politische Durchsetzbarkeit der Maßnahmen zum Klimaschutz ist es deshalb von großer Bedeutung, dass diejenigen sozial abgesichert sind, die einschneidende soziale Konsequenzen aus den Klimaschutzmaßnahmen befürchten müssen. Es gilt, Vertrauen zu entwickeln, dass sich Betroffene auf eine soziale Absicherung verlassen können.

Welche Schritte dafür nötig sind und wie sich das notwendige Vertrauen aufbauen lässt, darüber diskutieren Irmi Salzer und Joel Tölgyes unter der Moderation von Eva Häfele. Anschließend haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der online-Veranstaltung die Möglichkeit, sich in die Debatte einzubringen und Fragen zu stellen.

Die Werkstattgespräche sind eine Kooperationsveranstaltung des EthikCenters der Diözese Feldkirch mit:
Attac Vorarlberg, FREDA - die grüne Zukunftsakademie, ÖGB Vorarlberg, RennerInstitut Vorarlberg, Südwind, Vorarlberger Armutskonferenz und Weltladen