Liszt/Zemlinsky: Alexander Ullman . Hans Graf

Wo: Festspielhaus St. Pölten, Kulturbezirk 2, St. Pölten, Niederösterreich

Altersbeschränkung: Alle Altersklassen

Eingetragen von: festspielhaus49b

Märchenhaft rauschend, prickelnd virtuos und zupackend dramatisch wird es mit dem Pianisten Alexander Ullman und Hans Graf am Pult: Bei Werken von Franz Liszt bis zur Frühzeit der Moderne bei Alexander Zemlinsky lässt es sich trefflich in romantischer Opulenz schwelgen. Liszts Es-Dur-Konzert gießt famose pianistische Brillanz in die Form einer komprimierten Mini-Symphonie, und seine letzte symphonische Dichtung Von der Wiege bis zum Grabe lässt die Kämpfe des Lebens Revue passieren. Dazu erklingt das Andersen-Märchen Die Seejungfrau als dreisätzige Orchesterfantasie, von Zemlinsky ursprünglich als Symphonie des Todes geplant: eine fesselnde Erzählung ohne Worte.
Mit Werken von Franz Liszt und Alexander Zemlinsky lässt es sich trefflich in romantischer Opulenz schwelgen.

Foto © Kaupo Kikkas