Lebensmittelverschwendung ... was kann ICH dagegen tun?

Wo: KAB Treff, Am Bach 3, Götzis

Altersbeschränkung: Alle Altersklassen

Lebensmittelverschwendung … was kann ICH dagegen tun?

Von den weltweit produzierten Lebensmitteln werden bis zu 50 Prozent vernichtet. Das ist eine unglaubliche Verschwendung von Ressourcen, die enorme soziale und umweltschädigende Auswirkungen hat.

Von den weltweit jedes Jahr produzierten Lebensmitteln werden 1,3 Milliarden Tonnen verschwendet. Das entspricht etwa einem Drittel der gesamten Lebensmittelproduktion.
In den Industriestaaten bestehen ca. 40 % der Nahrungsmittelverluste aus völlig genießbaren Lebensmitteln. 795 Millionen Menschen leiden täglich an Hunger. Das ist weltweit jeder neunte Mensch mit den Lebensmitteln, die in Europa vernichtet werden, könnten die Hungernden der Welt zweimal ernährt werden.
In Österreich gibt es entlang der Wertschöpfungskette - exklusive Landwirtschaft, Produktion und Großhandel! - rund 760.000 Tonnen Lebensmittelabfälle und -Verluste. Die Hälfte davon könnte vermieden werden. Allein in den Restmüll österreichischer Haushalte wandern jährlich 157.000 Tonnen vermeidbare Lebensmittelreste.
Am meisten landen Brot sowie Süß- und Backwaren (28 %) im Müll, gefolgt von Obst und
Gemüse (27 %).
Unmengen von Obst und Gemüse werden entsorgt, weil sie nicht den Ansprüchen des Marktes entsprechen. Unmengen von genießbarem Essen werden - sowohl im Handel als auch in privaten Haushalten - bereits am Mindesthaltbarkeitsdatum weggeworfen.

Wir sind es gewohnt, in den Supermärkten zu jeder Tages- und Jahreszeit alles zu bekommen: frisches Brot und Gebäck, Erdbeeren und Tomaten im Winter etc. Was nicht verkauft wird, kommt in die Mülltonne. Was das alles kostet, wird auf die Preise aufgeschlagen.

Referent: Elmar Stüttler, Verein Tischlein deck dich
Termin: 24.02.2022, 18.30 Uhr
Preis: Euro 5,00/Person; Freier Eintritt für KAB Mitglieder
Anmeldung erforderlich! 3 G Regeln beachten