Jour fixe Lis Levell, Jonny Blue, Diatverema

Wo: Cafe Club International C.I., Payergasse 14, 16. Ottakring, Wien

Altersbeschränkung: Ab 16

Ticket-Information:

  • Eintritt: Kostenlos

Eingetragen von: ursulapfeiffer

Diatverema – Zeitlose Geschwindigkeit. Zeichnungen & Computergrafiken
Lis Levell – Freiheit zum Dessert. Roman. Musik: Jonny Blue
galeriestudio38.at/KUNST_16 galeriestudio38.at/LITERATUR_16

Humorvolle Buchpremiere von Lis Levell, musikalisch begleitet von Jonny Blue und neue Kunstwerke von Diatverema!

Am 16. September darf gelacht werden! Lis Levell stellt beim Jour fixe am 16. im 16. erstmals ihren Roman „Freiheit zum Dessert“ vor. Als musikalischer Begleiter fungiert wieder Jonny Blue.
Die bildende Künstlerin DIATVEREMA hat Zeichnungen und Computergrafiken geschaffen, die sich auch
am Buch von Lis Levell orientieren.

In puncto Humor, Wortwitz und schalkhaftem Blick auf das Leben hat die Autorin Lis Levell bei ihrem fünften Roman nochmals einen Gang zugelegt: Die Protagonistin von „Freiheit zum Dessert“ Uschi Grünbach will sich nach ihrer Scheidung neu definieren und hat einen Berg von Fragen zu lösen, etwa wohin mit dem sinnlosen Ehering? Fallschirmspringen, töpfern oder ein Kochkurs zur Selbstverwirklichung? Speed-Dating, ein Ex aus der Versenkung oder doch lieber ein Hund als Begleiter?
Am Beispiel ihrer Protagonistin, die feststellen muss, dass eine Scheidung keineswegs ein finaler Schritt, sondern Ausgangspunkt mannigfacher Herausforderungen und Entscheidungen ist, sieht Lis Levell ihr jüngstes Werk als humorvollen Mutmacher für alle Frauen.

DIATVEREMA präsentiert in ihrer Ausstellung Zeichnungen und Computergrafiken - so wie beim Buch von Lis Levell, wo die Illustrationen ebenfalls Zeichnungen mit Tinte sind und das Cover eine Computergrafik. Die Zeichnungen beinhalten sowohl „erweiterte Illustrationen“ oder Umwandlungen zu den Kapitel-Bildchen von „Freiheit zum Dessert“ als auch Pflanzen und Raben.
Das Thema der Computergrafiken ist Zeit, Augenblick, Geschwindigkeit, Erinnerung. All das beschäftigt
die Künstlerin seit vielen Jahren, und sie kommt immer wieder in ihren Werken darauf zurück.
Die bunten Computergrafiken symbolisieren Geschwindigkeit, Augenblick und Zeit, die in Grautönen
gehaltenen Erinnerung und Vergänglichkeit.