»Venus im Pelz« liefert Psychoduell im Theater Spielraum

Diese Handlung hat es in sich: Ein junger Regisseur, der sich für Masochismus interessiert, dramatisiert die 151 Jahre alte Novelle »Venus im Pelz« von Leopold von Sacher-Masoch. Ein Casting soll die geeignete Hauptdarstellerin zum Vorschein bringen. Nach verzweifelter Suche taucht schließlich eine hoffnungsvolle Kandidatin auf. Es beginnt ein Verwirrspiel um Fiktion und Realität, Macht und Ohnmacht, Geschlechterrollen und Obsessionen. In dem von Gerhard Werdeker inszenierten Stück spielen Selina Ströbele und Christian Kohlhofer.

Bild: Selina Ströbele und Christian Kohlhofer in »Venus im Pelz«, Foto/© Theater Spielraum