Wo: B72, Hernalser Gürtel Bogen 72-73, 08. Josefstadt, Wien

Altersbeschränkung: Alle Altersklassen

Ticket-Information:

Eingetragen von: Oeticket

Dagny aus Tromsø in Norwegen ist die Dinge immer schon ein wenig anders angegangen. Schon bevor es ihre Debütsingle „Backbeat“ im Jahr 2015 ins Interesse der Musiköffentlichkeit geschafft hat, hatte Dagny ihre ganz eigene Handschrift. Im Zentrum stand und steht sie selbst als Künstlerin und ihre unglaublichen Songwriting-Skills, mit denen sie laufend perfekte und zeitgenmäße Popsongs hervorbringt. Damit begeistert sie nicht nur eine stetig wachsende Fangemeinde weltweit, sondern auch namhafte KollegInnen wie etwa Steve Aoki oder Katy Perry.Dabei war sie kurz vor Release von „Backbeat“ eigentlich drauf und dran, ihren Bestrebungen Richtung Musikkarriere den Rücken zu kehren – zu mühsam war es in den Anfangstagen. „I was in a contract with an independent label who wasn't doing much. I don't know how many three year plans I made and sent to them, and then I'd never even get a reply to the email,” erinnert sich Dagny und gibt zu, dass sie sich auch kreativ unter Druck gesetzt fühlte. „I had applied to a school and I decided that before the summer I was going to go into a studio and record. I was going to pay for it; I wasn't going to wait for the label to pull their finger out of their ass. We did that and then I didn't think much more of it.” Der Release von „Backbeat” und der Support von Zane Low sowie von Spotify haben dann alles recht schnell geändert, und mit „Ultraviolet“ nicht nur eine EP folgen lassen, sondern auch einen Major-Label-Deal.Ein paar Singles – darunter das unglaubliche „Love You Like That“ – später stellte Dagny jedoch fest, dass sich die kreativen, künstlerischen Vorstellungen von ihr und ihrem Label auseinanderentwickelt hatten. Sie trennte sich von selbigem wieder und ihr Ehrgeiz, das Debütalbum im Alleingang in Angriff zu nehmen, entbrannte. Und nun ist es endlich fertig, zumindest fast… Der erste Teil („Side A“) von „Strangers/Lovers“ erschien bereits vor Monaten, „Side B“ wird nun im Herbst veröffentlicht und komplettiert das Longplay-Debüt. Grund für die Zweiteilung war dabei nicht nur Dagnys Ungeduld, endlich wieder neues Material zu releasen, sondern auch ein inhaltlicher Bruch. „There was a very clear divide in the lyrics,” so die Künstlerin. „There's this part that's about going into a relationship that's happy, and then there's also this part that explores the story of being out of a relationship. I felt like putting them together as one big package felt confusing.”In seiner Gesamtheit spiegelt „Strangers/Lovers“ jedenfalls das Wachstum bzw. den Reifungsprozess von Dagny als Künstlerpersönlichkeit wider und zeigt ihre fokussierte kreative Vision. Inhaltlich verfolgen die einzelnen Tracks auf Side A & B die einzelnen Stationen einer Liebesbeziehung – angefangen beim frühen Aufknospen einer Verliebtheit bis hin zum Verblühen selbiger. Wir bleiben jedoch fix im Anfangsstadium und freuen uns mit Herzerln in den Augen auf den Live-Termin 2021!

Benutzer, die diesen Eintrag gesehen haben, interessieren sich auch für: