Buca: Bedenkzeit, Bäuml: Corona-Schutzmonster

Wo: Cafe Club International C.I., Payergasse 14, 16. Ottakring, Wien

Altersbeschränkung: Ab 16

Ticket-Information:

  • Eintritt: Kostenlos

Eingetragen von: ursulapfeiffer

CORONISSAGE ONLINE-VERNISSAGE, ONLINE-AUSSTELLUNG & LESUNG
Eveline Buca: Bedenkzeit – Lesung. Präsentation mit Handpuppe
Wolfgang Bäuml: Corona-Schutzmonster – Malerei, Mischtechnik

Konfrontation mit einem philosophischen Diskurs und schrägen Corona-Schutzmonstern!

Am 16. März wird der Jour fixe am 16. im 16. 2021 wieder virtuell abgehalten. Eveline Buca präsentiert ihre Lesung im Dialog mit einer Handpuppe. Wolfgang Bäuml erweckt in seinen Bildern Monster gegen das Coronavirus zum Leben.

Die Clownpuppe „Salvatore di Angelo“ erwacht zum Leben und verwickelt ihre Menschenfreundin, die Schriftstellerin Eveline Buca, in einen philosophischen Minidiskurs über allseits bekannte Bibelstellen. Schließlich mündet die Debatte in einer poetischen Auflösung des Gegensatzes „Heiligenschein“ versus „scheinheilig“.

Das Hauptaugenmerk von Wolfgang Bäuml gilt normalerweise dem lieben Vieh und besonders der Kuh, die er mittels Fotografie, Malerei und verschiedenen Drucktechniken abbildet. Aus gegebenem Anlass kreiert er seit einiger Zeit tierähnliche, leicht abstrahierte Wesen, die er „Corona-Schutzmonster“ nennt. Sie sollen sich gegen das Virus stellen und dem Betrachter, der Betrachterin ein Schmunzeln entlocken, ohne den Ernst der Lage zu übersehen.

Eveline Buca war 20 Jahre lang Legasthenietrainerin im Waldviertel. Aktiv als Sprachförderin in Kindergärten und freie Schriftstellerin. Sie schreibt Kinderbücher, Kurzgeschichten, Kurzkrimis und Lyrik und hält immer wieder Lesungen.

Wolfgang Bäuml stammt aus Bayern und lebt in Wien. Er ist als Fotograf und Maler tätig. Alle Arten von Tieren und die Symbiose des menschlichen Körpers mit der Natur zählen zu seinen Motiven. Zahlreiche Ausstellungen und Projekte national und international,