Trigon (Republik Moldau)

Wo: Sargfabrik, Goldschlagstraße 169, 14. Penzing, Wien

Altersbeschränkung: Alle Altersklassen

Ticket-Information:

  • Sitzplatz: €29,00
  • Tickets kaufen
  • Buchungsgebühren können anfallen

Homepage:

Eingetragen von: kulturhaus48e

14 Jahre nach seinem letzten Auftritt in der Sargfabrik kommt Anatol Stefanet, Botschafter moldawischer Folk- und Jazzmusik, mit seiner Gruppe Trigon erneut nach Wien. Mit dem Anspruch Musik für die Seele zu machen, gelingt den Musikern eine faszinierende Synthese zwischen autochtonen musikalischen Traditionen und dem kosmopolitischen Spirit des Jazz. Brilliante Improvisationen und ein ausgeprägtes Verständnis musikalischer Formen sind charakteristisch für ihre Kompositionen.
Die Musik Moldawiens stellt einen interessanten Übergang zwischen rumänischen und ukrainischen Formen dar, mit bulgarischen und russischen und osmanischen Einflüssen. Charakteristisch ist die Tradition der „Lautari”, der fahrenden Hochzeitsmusiker. Einer solchen Lautari-Familie entstammt Anatol Stefanet, seines Zeichens auch Direktor des Ethno-Jazz-Festivals in Chisinau. Sein Instrument ist die Viola, die bei den traditionellen Orchestern eher rhythmische Funktion innehatte. Er hingegen spielt sie als Soloinstrument.
Besonders in Frankreich erregte Trigon seit ihrer CD „Wedding In Jazz” großes Aufsehen. Seither spielte die Gruppe auf zahlreichen namhaften Bühnen der Welt wie dem „Portalegre jazz fest” in Portugal, dem „North Sea Jazz festival” in Rotterdam, dem „Jazz in Hermitage” in Moskau, dem „Montreal International Jazz Festival” in Kanada und vielen mehr und erhielt unzählige Auszeichnungen.

Anatol Stefanet – Viola, Gesang, Dan Bruma – Gitarre, Vali Boghean – Saxophon, Trompete, Flöte, Kaval, Gesang, Gari Tverdohleb – Schlagzeug, Perkussion, Xylophon

Benutzer, die diesen Eintrag gesehen haben, interessieren sich auch für: