Libretto von Leo Stein und Bela JenbachDie Csárdásfürstin von Emmerich Kálmán zählt zu einem der berühmtesten Werke der Operettengeschichte:Große Gefühle gepaart mit Witz und feuriger Csárdás gepaart mit romantischen und leidenschaftlichen Melodien prägen dieses Meisterwerk. Hits wie »Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht«, »Die Mädis, die Mädis« oder »Machen wir’s den Schwalben nach« sind unsterblich. Geschrieben hat Emmerich Kálmán diese Hits in einer Villa im Bad Ischler Kurpark, nur wenige Meter vom Kongress & TheaterHaus Bad Ischl entfernt.Erleben Sie die Liebesgeschichte von Edwin Ronald von und zu Lippert-Weylersheim, der allen Einsprüchen zum Trotz der erfolgreichen und umworbenen Chansonette Sylva Varescu die Ehe verspricht. Durch familiäre und gesellschaftliche Zwänge wird dieses Heiratsversprechen jedoch nichtig, als Edwins Vater die Verlobung seines Sohnes mit der Komtesse Stasi per Anzeige bekanntgibt. Die feurigen Varietésängerin fühlt sich verraten.Das Lehár Festival präsentiert "Die Csárdásfürstin" in Starbesetzung in einer Neuinszenierung von Thomas Enzinger.Musikalische Leitung: Oliver OstermannInszenierung: Thomas EnzingerBühne: TotoKostüme: Sven BindseilChoreografie: Eva-Maria MayerLichtdesign: Sabine WiesenbauerSylva Varescu, Varieté-Sängerin: Ursula PfitznerEdwin, ein Fürstensohn, ihr Verehrer: Thomas BlondelleBoni/Bonifaziu, ein Graf, Kumpan Edwins: Matthias StörmerStasi/Anastasia, eine Comtesse, Cousine Edwins: Martina FenderFeri, ein Adeliger, Kumpel Edwins: Kurt SchreibmayerConférencier und Eugen, Verwandter Edwins: Kurt HexmannLeopold Maria, Fürst von und zu Lippert-Weylersheim, Vater Edwins: Franz SuhradaAnhilte, seine Gemahlin: Edith Leyrer

Benutzer, die diesen Eintrag gesehen haben, interessieren sich auch für: