Wo: Rothschildschloss, Schlossweg 2, Waidhofen an der Ybbs, Niederösterreich

Altersbeschränkung: Alle Altersklassen

Ticket-Information:

Eingetragen von: Oeticket

Michaela Rabitsch, Sängerin, Komponistin und einzige Top-Jazztrompeterin Österreichs - vom US Magazin Jazzscene als "a modern day female Chet Baker" bezeichnet - und ihr kongenialer Partner, der Gitarrist Robert Pawlik, präsentieren mit "Gimme The Groove" ihr sechstes gemeinsames Studioalbum, rechtzeitig zum gemeinsamen Bühnenjubiläum 20 years together on the road.Die Tunes wurzeln einerseits in den songorientierten Stilen der Jazztradition, im Hardbop, Swing, Modern Jazz, New Orleans Second Line und Blues, und gehen andererseits eine Fusion ein mit Elementen aus Indischer, Afrikanischer oder Südamerikanischer Musik.Die Inspirationen dazu holten sie sich auf ihren zahlreichen Tourneen der letzten Jahre durch Europa, Asien, Afrika und Amerika, mit 1500 gemeinsamen Konzerten in fast 50 Ländern dieser Welt, vom intimen Jazzclub bis zur großen Bühne oder auf internationalen Festivals – von Tokyo bis Teheran, Kuala Lumpur bis Jerewan, Kapstadt bis Delhi, Shanghai bis Almaty, Hong Kong bis Krakau, Havanna bis Moskau, Chicago bis Ottawa, Mistelbach bis Ankara …Wien’s "first couple of Jazz" präsentiert ein abwechslungsreiches und vielschichtiges musikalisches Erlebnis der Extrakasse, getaucht in ihren Signaturesound von Jazz gewürzt mit einer Prise World!From Austria they come and this trumpet/guitar led crew just might conquer the world with their sound. (Chris Spector, Midwest Record Recap, USA)Michaela Rabitsch - Gesang, Trompete, Flügelhorn,Robert Pawlik – Gitarre,Joe Abentung- Kontrabass undDusan Novakov - SchlagzeugBackground:Seit zwanzig Jahren teilen die beiden ihr musikalisches und privates Leben und leiten gemeinsam ein Jazzquartett und ein Duo, komponieren für beide Formationen und erfreuen sich einer regen Tourtätigkeit. Sie präsentieren Jazz und Jazzverwandtes mit eingängigen Melodien, starken Harmonien, groovenden Rhythmen und abwechslungsreichen Improvisationen in einem ausgewogenen vokal – instrumentalen Mix.Die Tatsache, dass sie sich intensiv mit dem Jazzrepertoire und verschiedensten jazzverwandten Stilistiken auseinandergesetzt haben, gibt ihnen ein reiches musikalisches Vokabular.Gemeinsam haben sie einen abwechslungsreichen Stil entwickelt. Sie versuchen niemals puristisch zu sein, sondern die Kernbotschaft jeden Songs, den sie schreiben oder spielen, bestmöglich auszudrücken.Ihre Vorgängeralben Moods und Voyagers mit ausschließlich eigenen Kompositionen, haben ihnen nicht nur begeisterte Kritiken eingebracht, sondern auch die Tür geöffnet zu Engagements bei den besten Internationalen Jazzfestivals, Konzertsälen und Clubs.So sind sie als erste österreichische Band am Cape Town International Jazzfestival, Südafrika, aufgetreten, einem der führenden Jazzfestivals weltweit und Afrika’s größten Musikfestival, und teilten dort die Bühne mit Stars wie George Benson, McCoy Tyner, Regina Carter oder Jonathan Butler.Weitere wichtige Festivalcredits: Tokyo Jazz Festival, Int. Jazz Festival Nisville, Jarasum Jazz Festival (Korea), Jazz au Chellah, Marokko), TANJazz (Marokko), Bansko Jazz Festival (Bulgarien), Festival Lent (Slowenien), International Jazz Festival Sibiu, Jazz at the Hermitage Garden (Moskau), Jazzfestwoche Burghausen, Int. Jazzfestival Ankara, Jazz Utsav Delhi, Int. Penang Island Jazz Festival (Malaysia), Krakau Summer Jazzfestival, Kuala Lumpur Jazz Festival, Havanna Jazz Festival (Kuba) und viele mehr.Neben ausgedehnten Tourneen nach China, Deutschland, Schweiz, Tschechien, Kroatien, Slowakei, Bulgarien, Rumänien, Israel, Italien, Serbien, Slowenien, Montenegro, Griechenland, Russland, Iran, Ungarn, Polen, Senegal, Marokko, Luxemburg, Malta, Indien, Malaysia, Türkei, Bosnien, Kuweit, Katar, Kasachstan, Kirgisistan, Philippinen, Kenia, Äthiopien, Albanien, Armenien, Algerien, Mazedonien, Spanien, Kuba, USA, Kanada, Korea, Japan, Vietnam und Südafrika sind sie mit Auftritten in Österreichs führenden Clubs wie Porgy & Bess, Joe Zawinul’s Birdland oder Radiokulturhaus Wien präsent und spielen regelmäßig bei Konzertveranstaltern und Festivals in Wien und den Bundesländern.Pressestimmen der Vorgängeralben "Voyagers" und "moods":Voyagers has just about everything one could ask for in a contemporary release with flavor off the charts, a smoking hot band, and rock solid tunes. Technically proficient and artistically gifted but perhaps most importantly...Voyagers is incredibly entertaining! ( Brent Black, Critical Jazz, USA)...One seldom equates Austria with having any significant jazz talent, outside of Joe Zawinul, but Moods, by Michaela Rabitsch and Robert Pawlik, proves conclusively that jazz lives on in Austria. (John M. Peters, Music Watch #11, Great Britain)...This is an innovative jazz disc, bright, precise, and most of all, diabolically up tempo! .... This quartet has a sophisticated way of creating original selections while at the same time, articulating their musicianship to the next level. Seeing this ensemble live has to be a dynamic kick! .... (Karl Stober, Jazzreview, USA)Rabitsch und Pawlik in Topform! (Schaumedia, Christian Posch)"Das" österreichische Aushängeschild in Sachen Smooth Jazz. (Concerto, Martin Schuster)What is it about Europe that turns out woman trumpet players that have a great jazz sense? The ones that know how to hit it really know how to hit and Rabitsch is one of the ones in the winner‚s circle..... this is a great example of the fun kind of jazz that makes people that think they didn‚t like jazz get turned on.From Austria they come and this trumpet/guitar led crew just might conquer the world with their sound. (Chris Spector, Midwest Record Recap, USA)A modern day female Chet Baker ( Kyle O' Brien, Jazzscene Oregon, USA)