Wo: VHS Penzing, Hütteldorfer Straße 112, 14. Penzing

Altersbeschränkung: Alle Altersklassen

Ticket-Information:

  • Eintritt: Kostenlos

Eingetragen von: adelheid

Rumänien 1989. Ein ganzes Land blickt gebannt in die Röhrenfernseher der sozialistischen Republik. Der Diktator und seine Frau sind tot. Bilder, die sich ins europäische Gedächtnis gebrannt, Familienleben und Biografien zerrissen haben. Ein Mädchen beobachtet wie überall in der deutschen Nachbarschaft die Koffer gepackt werden, wie ihre Freundinnen ohne Abschied verschwinden und sehnt sich nach dem eigenen Familienurlaub in den Westen. Die Familie bröckelt ab, immer mehr Tanten verlassen das Land Richtung Deutschland. Auch die Mutter geht und kommt wieder... ein Junge sucht im Fernseher seinen Vater in der Menge der Demonstrierenden. Auf ein Lebenszeichen seiner Mutter wartet er seit einer Ewigkeit. Wer kann verlässt das Land für immer.

Thomas Perle wurde 1987 in Rumänien geboren. 1991 emigrierte er mit seiner Familie nach Deutschland, wo er in Nürnberg dreisprachig aufwuchs. 2008-2015 absolvierte er das Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien. 2013 erhielt er den Exil-Literaturpreis. Er erhielt zahlreiche Preise für seine Prosatexte. Perle arbeitet als Dramaturg und Regisseur und ist Mitglied des internationalen Autorentheaterlabors Wiener Wortstaetten und Teil des europäischen Kooperationsprojekts Fabulamundi.
Um Anmeldung unter penzing@vhs.at oder 01 89 174 114 000 wird gebeten!

Benutzer, die diesen Eintrag gesehen haben, interessieren sich auch für: