Wo: Konzerthaus, Mießtaler Straße 8, Klagenfurt Stadt, Kärnten

Altersbeschränkung: Alle Altersklassen

Ticket-Information:

Eingetragen von: Oeticket

Ballett in drei Akten und einem PrologMusik von Pjotr Iljitsch TschaikowskiChoreographie: Marius PetipaLibretto: Marius Petipa und Iwan Wsewoloschkibasierend auf einem Märchen La Belle au Bois Dormant von Charles PerraultBühnenbild: Anatoliy BilonenkoKostüme: Irina PressKünstlerische Leitung Tatiana BorowykUraufführung: 15. Januar 1890 am Mariinski-Theater in Sankt Petersburg.Bis heute ist Dornröschen eines der populärsten Ballette und gehört zum internationalen Standardrepertoire des klassischen Balletts.Tschaikowski selbst hielt es für sein bestes Ballett. König Florestan feiert mit seiner Königin die Geburt der Prinzessin Aurora. Die Festzeremonie beginnt, die Fliederfee und andere gute Feen überbringen ihre Gaben. Plötzlich entsteht ein Tumult, denn die mächtige und böse Fee Carabosse wurde vergessen einzuladen. Sie prophezeit, dass sich Aurora an ihrem 16. Geburtstag an einer Spindel stechen und sterben wird. Wie bekannt, gelingt es der Fliederfee diesen Fluch umzuwandeln. Nur ein Kuss der wahren Liebe kann Aurora von Ihrem langen Schlaf erwecken.Dornröschen bleibt eine zauberhafte Geschichte für lange Abende… Es sind großartige Bilder, die auf der Bühne gelingen. Bühnenbild und Kostüme und Bühne mit mehreren Lichtelementen bilden den Rahmen für die Märchenwelt. Choreographie ist frisch und strahlt mit Vitalität und Frühlingsluft.Akademische Stadttheater für Oper und Ballett in Kiew wurde im Juni 1982 unter dem Namen Staatliches Kindermusiktheater gegründet. Es ist das erste und einzige in der Ukraine und das zweite in der Welt (nach dem Moskauer Kindermusiktheater namens Nataliia Sats) Musiktheater für Kinder und Jugendliche.Das Repertoire des Theaters zählt über 50 Werke für Jung und Alt, darunter die Opern "Rigoletto" und "La Traviata" von G.Verdi, ein Opernballett "A Child and Sorcery" Von M. Ravel, Ballette "Schwanensee ", "Dornröschen" und "Der Nussknacker" von P. Tschaikowsky, "Giselle" von A.Adam, "Don Quixote" von L.Minkus, "Les Sylphides" ("Shopiniana") über F.Chopin-Musik, "Scheherazade" über N.Rimsky-Korsakovs Musik, "Romeo und Julia", "Cinderella" und "Peter und der Wolf" für S.Prokofiev-Musik "A Lady and a Hooligan" auf der Musik von D. Schostakowitsch u.v.m.Das Kiewer Stadtballett unter der Leitung von der Hauptballettmeisterin des Theaters Tatjana Borowik bildet innerhalb des Theaterbetriebes ein eigenes Ensemble und verfügt über eine eigene Balletberufsschule: diese war und bleibt die Alma Mater für zahlreiche weltweit berühmte Tänzer. An den Ballettvorstellungen des Kiewer Stadtballets wirken solche Ballettstars wie Olga Holistsa, Denis Nedak, Natalia Kush, Nikita Sukhorukov – Solistinnen und Solisten des Nationalen Opernhauses der Ukraine, Bolshoi und Mariinsky Theatern Wiener Staatsoper, American Ballet Theatre u.a. mit.Kiewer Stadtballett präsentierte seine Kunst mehrmals in Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich, Portugal, Großbritannien, der Schweiz, Slowenien, Jugoslawien, Rumänien, den Niederlanden, Estland, Japan, Südkorea, Kanada, Südamerika wie auf den Tourneen als auch an den renommierten Ballettfestivals.