Zwischen Tradition und Innovation Den Blick Richtung Osten gewandt, erwartet Sie bei den Meister & Kammerkonzerten 2018/19 ein abwechslungsreiches Programm, in dem traditionsreiche Klangkörper, vitale Kammermusikensembles, herausragende Dirigenten und außergewöhnliche SolistInnen zu erleben sein werden.Reisen Sie mit den Bamberger Symphonikern und Smetanas Musik entlang der Moldau, lassen Sie sich vom Russischen Nationalorchester mit bewegenden Werken in seine musikalische Heimat entführen und vom Royal Philharmonic Orchestra mit Rimski-Korsakows "Scheherazade" verführen.Am Pult erleben Sie mit Andrés Orosco-Estrada, Jérémie Rhorer und Lionel Bringuier eine junge Garde spannender Dirigenten.Mit bestechender Virtuosität werden Sie als SolistInnen u.a. die Südamerikanerin Gabriela Montero und der Pole Rafał Blechacz am Konzertflügel, Ilveta Apkalna an der Konzertorgel sowie die Geigerinnen Arabella Steinbacher und Lisa Batiashvilli begeistern.Die Kammerkonzerte warten überdies mit einer Besonderheit auf: Mit dem Großen Saal im neuen Haus der Musik Innsbruck öffnet sich für Sie in der neuen Saison ein neuer Veranstaltungsort. Das Alban Berg Ensemble wird Wiener Romantik zaubern, das hochkarätige Solistentrio Xavier de Maistre, Baiba Skride und Daniel Müller-Schott bringt französische Farben mit und Tangos sowie andalusische Rhythmen bieten Ihnen das Delian Quartett mit dem Bandoneonvirtuosen Christian Gerben und die fünf Bläser des Azahar Ensembles.

Benutzer, die diesen Eintrag gesehen haben, interessieren sich auch für: