Wann:

Di 24. Apr 2018, 10:00
Mi 25. Apr 2018, 10:00
Do 26. Apr 2018, 10:00
Fr 27. Apr 2018, 10:00
Sa 28. Apr 2018, 10:00

Wo: Liechtensteinisches Landesmuseum, Städtle 43, Vaduz

Altersbeschränkung: Alle Altersklassen

Eingetragen von: guidle

Die von einer namhaften Jury prämierte Auswahl von etwa 100 Gemälden, Zeichnungen und Plastiken kommt aus über 23 Ländern und ist Teil einer Sammlung der Einsendungen aus dem 2017 weltweit ausgeschriebenen Kunstwettbewerb des Vereins. Das «Gefängnis» interessiert dabei nicht in erster Linie als künstlerisches Motiv, sondern als Ort, an dem Kunst entsteht und an dem Menschen unter ganz verschiedenen, oft menschenunwürdigen Bedingungen leben. Die Kunstwerke der inhaftierten Frauen, Männer und Jugendlichen spiegeln das ganze Spektrum von Erfahrungen «zwischen hier und dort» wider (Licht und Dunkel, Hass und Liebe, Schuld und Vergebung, Vergangenheit und Zukunft, Alleinsein und Gemeinsamkeit …). In der Dualität und Zerrissenheit dieser Erfahrungen wird die Sehnsucht nach Neuanfang, Heil-Sein und Freiheit überdeutlich. Die Auseinandersetzung mit dieser Kunst und ihre Förderung in den Haftanstalten kann in einer Zeit, in der immer mehr Mauern und Zäune hochgezogen werden, Wege aufzeigen, um der zur realen Bedrohung gewordenen Radikalisierung in den Gefängnissen entgegenzuwirken.

Wie bereits 2015 in einer ersten Präsentation von Gefängniskunst in unserem Museum wird auch dieses Mal I. K. H. Erbprinzessin Sophie von und zu Liechtenstein die Schirmherrschaft für diese Sonderausstellung übernehmen.