Diese Veranstaltung ist schon vorbei
LUST AM LEBEN - was kostet die Freiheit?

Wann:

Fr 28. Sep 2018, 10:00–11:15
Fr 28. Sep 2018, 20:00–21:15

Wo: Musikfreundesaal, Wiener Straß 20, Korneuburg

Altersbeschränkung: Alle Altersklassen

Ticket-Information:

  • Schüler: €7,00
  • Buchungsgebühren können anfallen

Eingetragen von: wozek

Im Rahmen des Bundesprojektes „zusammen:wachsen – Kunst und Integration“ möchten wir Ihnen und Ihren SchülerInnen (geeignet ab 13 Jahre) unsere Produktion „LUST AM LEBEN – was kostet die Freiheit?“ empfehlen.

Nach einer erfolgreichen Spielserie im Museumsquartier Wien spielen wir das Stück am Freitag, den 28. September 2018 im Musikfreundesaal Korneuburg.

Vorankündigung: https://www.meinbezirk.at/korneuburg/lokales/lust-am-leben-was-kostet-die-freiheit-d193147.html

LUST AM LEBEN wurde unter der Regie von Karl Wozek mit jungen Menschen mit Fluchterfahrung sowie junge in Österreich geborene Menschen mit und ohne Migrationshintergrund erarbeitet und geht der Frage nach: Wie wollen und können wir gemeinsam gut leben?

„Diese Theaterperformance ist Erholung für die Seele, es tut so richtig gut wieder ins Theater zu gehen.“ (meinbezirk.at)

„Im Prozess der Erarbeitung dieser Theaterperformance wurde aus der Gruppe ein emotional stark verbundenes Ensemble. Das strahlt die Produktion auch aus.“ (kurier.at)

Termin: Freitag 28. Sept. / 10 Uhr
Spielort: Musikfreundesaal / 2100 Korneuburg, Wiener Straße 20
Spieldauer: 70 min.

Das Ticket kosten 7 € pro Schüler (ab 50 Schüler 5 €), die Begleitlehrer sind frei.
Tickets unter office@theater-wozek.at od. 0660/867 2446

Wir bedanken uns für die Unterstützung beim Bundeskanzleramt und dem Land Niederösterreich.

KURZ ZUM PROJEKT:
Ein leerer Saal. Plötzlich Stimmen. Eine Gruppe betritt den Raum. Menschen aus verschiedenen Kulturen. Die Sprachen vieler ergeben einen noch unbekannten, neuen Sound. Die Gäste sind angekommen. Der Saal wird eingerichtet. Es gibt einen Plan. Die Ordnung wird hergestellt. Für eine bessere Zukunft.
Aber wie soll diese Zukunft aussehen? Und welche Ordnung ist die richtige Ordnung? Wer bestimmt das? Existiert ein Mitspracherecht? Wie viel Verwandlungspotential steckt in dieser reglementierten Ordnung? Wie viel Verwandlungspotential steckt in uns? Und was hat das alles mit der Freiheit zu tun?

„LUST AM LEBEN - was kostet die Freiheit?“ spielt mit Sinn-Fragen und schaut hinter die Kulissen unserer Gesellschaftsordnung.

Hintergrund
Eine der Herausforderungen unserer Zeit ist die Immigration von Menschen mit verschiedenen kulturellen Hintergründen, die Integration von Menschen, die bereits lange in Österreich sind, jedoch noch immer am Rande der Gesellschaft stehen. Es ist keine neue Herausforderung, aber eine, die eine Gesellschaft immer zur Neuorientierung auffordert, die Ängste und Vorurteile schürt, aber auch große Chancen in sich birgt.

Die Theaterperformance wurde im Rahmen des Bundesprojektes „zusammen:wachsen - Kunst und Integration“ unter der Leitung von Karl Wozek mit Menschen mit Fluchterfahrung sowie in Österreich geborenen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund entwickelt und zu einem Stück verdichtet.

Aus der Perspektive der Mitwirkenden mit unterschiedlichen Lebensrealitäten und -entwürfen wurde ein gemeinsamer künstlerischer wie auch sozialer Prozess gestartet, der über die Aufführungsserien hinaus wirken möge.

DARSTELLERINNEN
András Sosko (Ungarn), Julia Vozenilek (Österreich), Max Glatz (Polen), Parisa Zahedi (Iran), Hasti Azimi (Afghanistan), Tanja Troll (Österreich), Fahima Sahebzada (Russland), Faiz Rasuli (Afghanistan), Helene Hütter (Österreich), Rasoul Hosseini (Iran), Dorna Barzegar (Iran), Ulrike Zachhuber (Österreich), Michael Pockberger (Österreich)

REGIE Karl Wozek
REGIEASSISTENZ Ulrike Zachhuber
BÜHNE Michael Gröger

Mehr Informationen über uns und dem Projekt: http://www.theater-wozek.at