Diese Veranstaltung ist schon vorbei
Giulio Cesare in Egitto

Wann:

Mi 5. Mär 2014, 19:30–22:30
Fr 7. Mär 2014, 19:30–22:30
Mi 19. Mär 2014, 19:30–22:30
Sa 22. Mär 2014, 19:30–22:30
Fr 28. Mär 2014, 19:30–22:30

Wo: Stadttheater Klagenfurt, Theaterplatz 4, 9020 Klagenfurt, Klagenfurt Stadt, Kärnten

Altersbeschränkung: Alle Altersklassen

Eingetragen von: Stadttheater Klagenfurt

Oper in drei Akten von Georg Friedrich Händel / Libretto von Nicola Francesco Haym nach Giacomo Francesco Bussani

Georg Friedrich Händels am 20. Februar 1724 im King’s Theatre Haymarket in London uraufgeführte Oper Giulio Cesare in Egitto verknüpft prächtige barocke Klangwelten mit einem antiken historischen Stoff: Nach der Schlacht bei Pharsalus im Jahr 48 v. Chr., in der Caesar Pompejus’ Truppen vernichtend geschlagen hatte, verfolgt er seinen Gegner bis nach Ägypten. Pompejus wird dort von Achillas, dem Vormund des dreizehnjährigen Thronfolgers Ptolomäus XII., gefangen genommen und enthauptet. Als Caesar mit seinen Truppen in Ägypten landet, überreicht man ihm Pompejus’ Kopf als Gastgeschenk, woraufhin Caesar als Römer Rache an den Ägyptern schwört. Mit Kleopatras Hilfe, die von ihrem Bruder Ptolomäus von der Herrschaft ausgeschlossen wurde, nimmt er den Kampf gegen diesen und Achillas auf und verliebt sich prompt in die ägyptische Prinzessin…

Händel und sein Librettist Nicola Franceso Haym schufen mit ihrer Oper ein spannendes, intrigenreiches Vexierspiel rund um die Dynamik von Macht und Liebe: „Se al regno non l’avrai, avrai sorte in amor.“ Das Werk schildert den Aufstieg einer starken, sinnlichen Frau zur Königin Ägyptens, die von den Rivalitäten der römischen Machthaber, Repräsentanten einer Weltmacht, die auch Ägypten zu dominieren versuchte, zu profitieren wusste. In acht großen Da-capo-Arien vergegenwärtigt Kleopatra ein breites Spektrum menschlicher Affekte, von legerer Koketterie bis hin zu leidenschaftlicher, tiefer Liebe.

in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Einführungsmatinee 26. Januar 2014, 11.00 Uhr (Bühne)
Moderation: Intendant Florian Scholz

Premiere 06. Februar 2014, 19.30 Uhr