Diese Veranstaltung ist schon vorbei

Wann:

Fr 22. Jul 2011, 20:45–22:00

Wo: kunstGarten, Payer-Weyprecht-Str. 27, Graz Stadt, Steiermark

Altersbeschränkung: Alle Altersklassen

Ticket-Information:

  • Abendkassa / Spende: €0,00
  • Buchungsgebühren können anfallen

Homepage:

Eingetragen von: irmi Horn

ALWAYS REMEMBER JURI GAGARIN. Ein Roadmovie von
Christian Reiser, A 2011 // Open Air
Auf den Spuren von Juri Gagarin
Er war der erste Mensch im All. Am 12. April 1961 umkreiste Juri Gagarin in der
Raumkapsel Wostok 1 in 108 Minuten unseren Planeten. Über Nacht wurde er
zum Helden und zum einzigen internationalen Popstar der Sowjetunion.
Im Juli 2007 startet eine Mission mit einem roten Austro-Fiat, dem legendären
Puch 500, mit dem amtlichen Kennzeichen W-OSTOK 1 von Wien nach Moskau
und macht Station an den wichtigen Orten in Gagarins Leben.
Angeführt vom Gründer der Bewegung KOCMOC/Gruppe Gagarin, Kommandant
Walter Famler, landet die vierköpfige Crew am Roten Platz und besucht Gagarins
Grab an der Kremlmauer.
Die ironisch nostalgische Reise führt ins Sternenstädtchen, dem für Touristen
noch immer gesperrten Ausbildungszentrum der Kosmonauten, weiter an jene
Stelle, an der Juri Gagarin 1968 bei einem Übungsflug tödlich verunglückte, über
seinen trostlosen Geburtsort, bis nach Minsk, zum Kosmonauten-Bildhauer Ivan
Misko.
Immer das primäre Ziel der Bewegung Kocmoc verfolgend: „Das Lächeln Juri
Gagarins weltweit und massenhaft in die Antlitze der Frauen zu zaubern."
Missiondate: 1.7.07 - 18.7.07; 5793 km ohne Pannen
Steyr Puch 500S, Bj 1970, 493 ccm, 520 kg, 15,0 kW
Die Crew:
Walter Famler, Kommandant der Bewegung KOCMOC/Gruppe Gagarin und
nebenbei Herausgeber der Literaturzeitschrift „Wespennest" und Generalsekretär
des Kunstvereins „Alte Schmiede".
Herwig Höller, Slawist und Journalist
Christian Reiser, Dokumentarfilmer
Josef Schützenhöfer, Maler und Pilot des Versorgungsfahrzeuges KOCMOC 110,
einem VW-Bus, der 480.000 km Erfahrung im Rettungsdienst einbringt.
Infos zum Film:
A-2011, HDV, 60min
Musik von „son oft he velvet rat", Die Grenzgänger, Albert Eigner, helie de
metrius. Herbert Oswald und Michael Schimpl.
cid:E37CFAA0-BA04-48E6-A469-39E216990669
Trailer:
http://www.youtube.com/watch?v=eSK579KpKvM
Aus Oganisationsgründen bitten wir um Platzreservierung unter 0316262787 oder kunstGarten@mur.at!