2 x 100 Beste Plakate im MAK

2 x 100 Beste Plakate im MAK

Diese Veranstaltung ist schon vorbei

Wann:

Mi 6 Jan ’10, 10:00–18:00
Do 7 Jan ’10, 10:00–18:00
Fr 8 Jan ’10, 10:00–18:00
Sa 9 Jan ’10, 10:00–18:00
So 10 Jan ’10, 10:00–18:00

Wo: MAK Museum für angewandte Kunst, Stubenring 5, 01. Innere Stadt

Altersbeschränkung: Alle Altersklassen

Ticket-Information:

  • Erwachsener: €9,90
  • Buchungsgebühren können anfallen

Homepage:

Event eingetragen von: viennaredaktion

Mit der Ausstellung „2 x 100 Beste Plakate im MAK“ präsentiert das MAK unterschiedliche Aspekte des Grafikdesigns. „100 Beste Plakate 08. Deutschland Österreich Schweiz“ stellt zeitgenössische Exponate des diesjährigen Wettbewerbs vor, während „100 Beste Plakate aus Österreich“ den Bogen von der frühen „corporate identity“ der Secessionskunst um 1900 bis zu den Ansprüchen des modernen Grafikdesigns spannt. Das MAK zeigt ausgesuchte Exponate aus der Sammlung, die teilweise erstmalig in Österreich in einer Ausstellung zu sehen sein werden. Zu den Höhepunkten der Ausstellung gehören ein unbekanntes Plakat von Egon Schiele aus dem Jahr 1913, das die erste Einzelausstellung dieses Künstlers außerhalb Österreichs dokumentiert, sowie eine Bekanntmachung der 49. Ausstellung der Secession, Wien 1918. Von Gustav Klimt ist ein Plakat zu sehen, das er für die erste Ausstellung der Vereinigung 1898 schuf. Neben der Funktion als Ankündigungsmedium war es vor allem ein Manifest der neu gegründeten Künstlergemeinschaft. Ein von dem jungen Oskar Kokoschka gestaltetes Plakat für die Kunstschau 1090 war so expressiv, dass es einen Skandal auslöste. Der Originalentwurf von Erika Giovanna Klien für die „Internationale Ausstellung moderner Künstlerischer Schrift“ im MAK im Jahr 1926 beleuchtet den Wiener Kinetismus, einer durch Franz Cizek geprägten Variante der Avantgardebewegung.

Weitere Themen, die in der aktuellen Schau zu sehen sind, sind schwerpunktmäßig Bekanntmachungen für Ausstellungen zwischen 1889 und 2009, u.a. die den Zeitgeist des Futurismus und Konstruktivismus aufnahmen, Wirtschaftsplakate von 1919 bis 1938 sowie prominente Plakate von Ausstellungen zwischen 1945 bis 2009. Als Kontrast zu den historischen Exemplaren zeigt das MAK im Rahmen von „2 x 100 Beste Plakate im MAK“ bereits zum vierten Mal die von einer internationalen Fachjury ausgezeichneten „100 Beste Plakate 08. Deutschland Österreich Schweiz“. Das Ausstellungskonzept entstand im Rahmen eines interdisziplinären Studentenprojektes der FH Potsdam unter Leitung von Nauka Kirschner und Prof. Hermann Weizenegger. Die Plakate werden in Form von tragbaren Transparenten präsentiert.

EINTRITT
€ 9,90 mit MAK-Guide/
€ 7,90/ ermäßigt € 5,50
Führungsbeitrag € 2,-

Jeden Samstag© Eintritt frei.

Kommentare

Wollen Sie einen Kommentar hinterlassen?

Registrieren Sie sich (gratis!) bei Wohintipp.at oder loggen Sie sich ein

  • avatar

    WohinTippHQ 2 hours ago

    Did you go to this event?
    Tell the community what you thought about it by posting your comments here!

Veranstaltungsort

MAK Museum für angewandte Kunst, Stubenring 5, 01. Innere Stadt

Meinten Sie vielleicht

Klicken Sie hier, um auf Wohintipp zu werben.