Violine und Piano im Dialog

Wo: Bezirksamt für den 15.Bezirk, Rosinagasse 4, 15. Rudolfsheim-Fünfhaus, Wien

Altersbeschränkung: Alle Altersklassen

Ticket-Information:

  • Eintritt: Kostenlos

Eingetragen von: verein9ee

Anne HARVEY-NAGL (Violine), Julia Maria SLIWA (Piano)

Eingebettet in das Repertoire zwischen Johannes Brahms, Claude Debussy oder Maurice Ravel, zeigen beide Komponisten ihre kammermusikalische Eigenständigkeit. Richard Strauss verabschiedet sich anno 1887 endgültig in Richtung Oper und Ottorino Respighi vollendet 1917 sein erstes größeres Kammermusikwerk neben seinen populären Stücken „La boutique fantasque“, nach Werken von Gioacchino Rossini, und „Fontane di Roma“, dem ersten Teil seiner großen Römischen Trilogie. Beide Sonaten verkörpern diese Veränderungen und Emotionen einer musikalisch wie gesellschaftlich flirrend aufgeladenen Zeit .Das Zitat ´a riot of musical colour` beschreibt diese „Aufruhr“ in der Strauss-Sonate sehr gut, da der Klang stark an eine dramatische Oper erinnert. Anders als Strauss ist Respighis Werk weniger theatralisch, charakterisiert sich aber trotzdem durch hohe Komplexität und Lyrik. Beide Komponisten erschaffen in ihren Stücken den Klang eines ganzen Orchesters nur mit Violine und Klavier, was von hoher Qualität spricht. Die Kombination aus Komplexität, Dichtheit mitsamt den lyrischen Momenten machen diese Stücke einzigartig.

Programm (Änderungen vorbehalten):
Richard Strauss (1864-1949) Sonate für Violine und Klavier Es-Dur Op.18
Ottorino Respighi (1879-1936) Sonate für Violine und Klavier h-moll

Freie Eintritt.
Um großzügige Spende für die Künstlerinnen und Künstler wird gebeten.
​Platzreservierung erbeten [hier klicken: https://www.vereintake5.wien/230217.html].
Freie Platzwahl

Am Tag der Veranstaltung sind die jeweiligen lokalen COVID-19-Maßnahmen und Verordnungen zu befolgen.