Wo: Arena Wien Open Air, Baumgasse 80, 03. Landstraße, Wien

Altersbeschränkung: Alle Altersklassen

Ticket-Information:

Eingetragen von: Oeticket

Die Konzerte der "Rookery Tour" in Deutschland, Österreich und in der Schweiz, die auf Ende August verschoben wurden, müssen nochmals auf 2021 verlegt werden. Giant Rooks zu ihren Fans:
"Liebe Leute. Wir sind untröstlich, aber die Rookery Tour kann dieses Jahr nicht stattfinden aus Gründen, die ihr alle kennt. Das ist super traurig – aber wir wollen, dass ihr euch sicher fühlt und ohne Angst vor Ansteckung unsere Tour besucht. Giant Rooks Konzerte, wie wir sie kennen, sind grade einfach nicht möglich. Wir holen die Tour im Mai ’21 nach! Freuen uns dann umso mehr, nächstes Jahr unser Debütalbum live für euch spielen zu können. Bis dahin: bleibt gesund und gebt acht aufeinander! eure Rooks"
Giant Rooks sind die wohl vielversprechendste Band, die es in Deutschland seit langer Zeit gab. Siebenstellige monatliche Hörerzahlen bei Spotify, ausverkaufte Konzerte von Rom, über Paris bis Manchester. Mehr als 350 Shows hat die Indie-Rock-Band in den letzten Jahren mit gerade einmal drei veröffentlichten EPs gespielt. In Deutschland füllen sie schon jetzt Venues, die andere KünstlerInnen erst nach 15 Jahren Karriere auf den Tourneeplan setzen. Giant Rooks verkaufen sie aber scheinbar aus dem Handgelenk aus.

Mit ihrem Debüt haben sie sich Zeit gelassen. Fünf Jahre nach ihrer ersten EP erscheint im August 2020 ihr langersehntes erstes Album "Rookery". Doch hier ein paar Details:
2015 gründen Sänger Frederik Rabe, Gitarrist Finn Schwieters, Bassist Luca Göttner, Keyboarder Jonathan Wischniowski und Drummer Finn Thomas Giant Rooks. Seitdem hat die Band sich mit riesigen Schritten weiterentwickelt und ist nicht nur aus der deutschen Musikszene nicht mehr wegzudenken. Ganz egal ob London, Berlin oder Mailand – die Menschen vor der Bühne teilen ein Gefühl, ein Mind-Set, gehen auf im Moment. Die Haltung der Giant Rooks ist kosmopolitisch, genau wie ihr Sound. Die fünf Neu-Berliner Anfang 20 schreiben strahlende, euphorische Popsongs mit genau dem richtigen Hauch an wissender Melancholie: "Watershed" beginnt mit einem verhallten Klavier und der Hook des Songs, die sich direkt einbrennt: "Watershed in my head / I‘ll light it all up". Ein perfekt arrangierter Indie-Pop-Song, der in seiner fließenden Struktur Anleihen an House und elektronischer Musik nicht versteckt, sondern sie gekonnt miteinander verschmelzen lässt. Das liegt nicht nur am träumerischen Klavierspiel, sondern auch an der differenzierten Melodieführung von Sänger Frederik Rabe.
Im Video zu "Watershed" sieht man die Band in ihrem Studio umgeben von jungen Protagonisten, die sich neu verlieben – in Momente, in Orte, in Details, in ein Gefühl. Es geht um Anfänge, um einen Neubeginn, der sich von Euphorie begleitet aber dennoch erst zaghaft aus einer altbekannten Vertrautheit entwickelt. Der Proberaum der Band ist Sinnbild dieser Renaissance.
Die 1LIVE Krone, Deutschlands größten Radio-Award, haben die Jungs schon gewonnen. Aber auch abseits davon wird 2020 das Jahr der Giant Rooks. Und die Band lädt dazu ein, sich mit auf die Reise zu begeben. Die beste Möglichkeit für uns bietet sich dann endlichim Frühling nächsten Jahres live in Wien, im wunderschönen Gelände der Open Air Arena.
Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Benutzer, die diesen Eintrag gesehen haben, interessieren sich auch für: